Autokredit für Arbeitslose

Um mobil zu sein, brauchen viele Menschen ein Auto. Gerade im Beruf ist das Fahrzeug häufig unabdingbar. Wer arbeitslos ist und eine Stelle sucht, wird sehr schnell merken, dass er in der Regel mobil sein muss. Doch was tun, wenn man selbst kein eigenes Auto besitzt?

Der Kauf eines Wagens ist immer mit hohen Kosten verbunden. Einen Kredit seitens einer Bank dafür zubekommen ist für einen Arbeitslosen in der Regel aussichtslos. Schließlich wollen die Banken Sicherheiten in Form eines regelmäßigen Einkommensnachweis aus Erwerbsarbeit vorliegen haben. Hat man allerdings andere Sicherheiten wie z.B. ein Haus oder eine Eigentumswohnung zu bieten, kann es durchaus sein, dass die Bank einen Kredit gewährt.

Dies ist allerdings immer mit der Gefahr verbunden, dass es bei fehlenden Raten zum Verlust des Eigentums kommt. Gerade im Falle der Arbeitslosigkeit ist dies ein sehr gefährlicher Weg, da man sich nicht darauf verlassen kann, dass die Bank einen guten Willen zeigt und bei fehlenden Raten das Auge das eine oder andere Mal zudrückt. Auch lohnt sich eine solche Sicherheit nur, wenn die Kredite dementsprechend hoch ausfallen sollen. Wenn es „nur“ um einige tausend Euro geht, ist dieser Weg weniger sinnvoll.

Wer sich ein Auto kauft, geht zunächst zum Autohändler seines Vertrauens. Dabei wird aber im Falle der Arbeitslosigkeit sehr schnell klar, dass sich der Autokauf per Kredit nur sehr schwer realisieren lässt. Auch der Autoverkäufer arbeitet bei Finanzierungskrediten in der Regel mit einer normalen Bank, die ebenfalls bestimmte Sicherheiten verlangt. Daher bleibt oft nur der Weg, einen Privatkredit im Freundschaftskreis oder aber bei einer Online Kreditvergabeplattform (z.B. auxmoney) um Hilfe zu bitten.